Projektverantwortliche: Lukas Hügele, Pascal Goschnick, Studierende der Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik

Emailadresse: pascal@locly.online

Website: im Aufbau

Coach/Scrum Master: Patrick Brecht & Ben Romberg

 

Beschreibung:

 

Locly ist eine Plattform, die lokal vorrätige Waren aufzeigt.
Dabei wird es dem Einzelhändler möglich gemacht digitale Präsenz zu zeigen, Waren zu vertreiben und Verkaufsprozesse besser zu managen. Der End-Kunde kann dann schnell und einfach Produkte aus unmittelbarer Nähe bestellen, liefern lassen oder abholen. Durch die Optimierung des Bestellprozesses und der Kundenverwaltung über die Plattform wird ein schnellerer und besserer Kundenservice gewährleistet.

Für Einzelhändler und End-Kunde gibt es verschiedene Anwendungen:
Jeweils eine Web-Applikation und eine native Mobile-App (IOS und Android).
Locly soll in das bestehende Ladensystem integriert werden um schnelles Onboarding auf Seite des Einzelhändlers zu gewährleisten.

Mit Locly wollen wir es dem Einzelhandel ermöglichen seine Reichhaltigkeit des zur Geltung zu bringen.

Challenges:

 
  • Informatik und Wirtschaftsinformatik
    • Web-Application Development
    • Backend Development
    • Integration von Kassensystemen / ERP Systemen
    • Kenntnisse in Flutter, Firebase wären optimal
  • Informationsmanagement und Medien
    • Digitale Kuratierung von Ladeninhalten
    • Entwicklung für intuitive Datenvisualisierungskonzepte für Einzelhändler
    • Entwicklung von intuitiven Onboarding-Mechanismen für Einzelhändler
  • Wirtschaftswissenschaften
    • Optimierung vom agilen Workflow
    • Entwicklung von Markteintrittsstrategien
    • Weiterentwicklung des Geschäftsmodells

Ergebnis

Im Wintersemester 2020/2021 haben wir mit unserem Startup Locly am Startup-Semester des X-Labs teilgenommen. Wir wurden ein Semester lange von drei Studierenden der W-Fakultät unterstützt.
 
Unser erstes Ziel war es die Überzeugung von Locly den Studenten mitzugeben. Wir sind der Meinung, wenn man voll hinter einer Idee steht kommen die besten Ergebnisse zustande. Und somit wurde in den ersten Wochen die Probleme, welche Locly lösen soll behandelt.
 
Im zweiwöchentlichen Rhythmus haben wir uns getroffen. Wegen Corona ging das leider nur online. Die Kommunikation ist ein sehr wichtiger Punkt. Daher standen wir auch außerhalb der Treffen im stetigen Kontakt und haben uns bei Problemen ausgetauscht.
Wir von Locly sind alle sehr technisch unterwegs, aber die Technik ist nicht alles. Daher waren wir sehr glücklich darüber tatkräftige Unterstützung der Studierenden abseits unserer Blase zu bekommen. Gemeinsam haben wir Herausforderungen besprochen, die wir aktuell als wichtig empfinden. Herausgekommen sind Themen, welche Locly am besten weiterhelfen sollten.
 
Es ist wichtig einen Blick über den Markt und Mitbestreiter zu haben. Durch eine Wettbewerbsanalyse haben wir eine gute Übersicht über Unternehmen, welche auch den Einzelhandel digitalisieren wollen, bekommen. Die Schwächen der anderen geben uns das Potenzial hier herauszustechen. Aus der Analyse heraus sind auch einige neue Ideen für unsere Weiterentwicklung entstanden.
 
Social Media war einer der Punkte, welche wir unbedingt angreifen wollten. In der heutigen Zeit sind die sozialen Medien wichtiger denn je und wir sollten diese Möglichkeit nutzen uns zu präsentieren. Ein unorganisiertes Vorgehen sollte aber nicht das Ziel sein. Daher haben wir gemeinsam mit den Studierenden ein Social Media Konzept erarbeitet, welches sich mit unserer Philosophie deckt. Darin enthalten sind Ideen und Pläne, wie wir uns auf welcher Plattform präsentieren wollen.
 
Das Semester hat uns viel Freude bereitet und Locly in vielen Dingen weitergebracht. Es kamen immer wieder neue Ideen auf, welche wir jetzt in die Realität umsetzen wollen. Vielen Dank an das X-Lab für die Organisation dieser Veranstaltung und natürlich auch an die Studierenden.

Bewerbung & Ansprechpartner